Gerstenkorn – zumeist harmlos und verschwindet von selbst

Gerstenkorn – zumeist harmlos und verschwindet von selbst

Wenn sich die Talg- und Schweißdrüsen im Auge entzünden, entsteht entweder an der Innenseite des Augenliedes oder an der Wimpernkranz-Kante ein sogenanntes Gerstenkorn. In wenigen Ausnahmefällen, kann auch die Erkrankung Streptokokken dafür verantwortlich sein.

Hinter einem Gerstenkorn verbirgt sich eigentlich nichts anderes als ein Abszess. Zumeist öffnet sich das eitrige Geschwür von ganz alleine und eine Untersuchung bzw. eine Behandlung durch einen Arzt ist nicht nötig. Eine Therapie in Form von Medikamenten oder Augentropfen verhindert jedoch, dass sich die Entzündung verschlimmert.

Symptome für eine schwerwiegende Erkrankung

Ein Abszess wird nur dann gefährlich, wenn sich die Entzündung unaufhaltsam ausbreitet. In solchen Fällen kann die Bindehaut angegriffen werden und auch die Augenhöhlen können erkranken. Handelt es sich um ein Gerstenkorn im Innenbereich, so ist die Infektion weitaus höher. Gesellen sich weitere Symptome, wie etwa Fieber oder angeschwollene Lymphknoten hinzu, sollte rasch ein Augenarzt aufgesucht werden.

Häufig sind auch Kleinkinder von Entzündungen am Lidrand betroffen. Eltern sollten in solchen Fällen darauf achten, dass die Kinder sich mehrmals täglich die Hände waschen und somit keine Verschmutzungen an die Entzündung gelangen. Verschmutzte Hände stellen erhöhtes Infektionsrisiko dar und zudem sollten die Kinder auch ein eigenes Handtuch verwenden. Somit kann ausgeschlossen werden, dass sich die Bakterien weiter verbreiten.

Personen die mehrmals im Jahr ein Gerstenkorn haben oder mehrere vorweisen, sollten auf alle Fälle ärztliche Hilfe aufsuchen. In wenigen Fällen kann ein Gerstenkorn auch auf eine schwerere Erkrankung hindeuten. Zumeist verschwindet ein solches Gerstenkorn jedoch einfach von selbst und wer darunter leidet, sollte keinesfalls beunruhigt sein. Es muss nicht immer automatisch eine schwere Erkrankung, wie etwa Diabetes mellitius, dahinterstecken. Verschwindet das Gerstenkorn nicht von selbst, sollten Betroffene einen Termin beim Augenarzt vereinbaren.