Tradition und Familie auf der Rothenburg

Anno 1949, vor fast 70 Jahren, gründete Dr. Clemens Müller auf der Rothenburg eine der ersten Augenarztpraxen in Münster. Nachdem er in den Kriegsjahren und in der frühen Nachkriegszeit Oberarzt in der Universitätsaugenklinik Münster gewesen war, machte er sich in der Innenstadt selbstständig.

Als Dr. Ulrich Müller 1976 nach einer langen Oberarzttätigkeit in der Augenklinik der Universität Essen mit seinem Vater eine Gemeinschaftspraxis gründete, wechselten sie die Räumlichkeiten hin zum heutigen Standort Rothenburg, Ecke Königstrasse und bezogen eine modernisierte Praxis in einem traditionsreichen Haus.

Nach dem frühen Tode von Dr. Clemens Müller im Jahre 1979 führte Dr. Ulrich Müller die Praxis mit verschiedenen Partnern bis zum Jahre 2000 weiter, bis dann Dr. Jan Wening, Enkel und Neffe der Doktoren Müller, der ebenfalls seine Facharztausbildung und eine vierjährige Oberarzttätigkeit in der Universitätsaugenklinik Essen absolvierte, in die Praxis eintrat.

Es erfolgte eine nochmalige Renovierung und es wurden neue Räume miteinbezogen, sodass seit 2004 die augenärztliche Gemeinschaftspraxis in ihrer aktuellen Größe besteht.

2016 wurde der Eingangsbereich des seit dem 17. Jahrhundert bestehenden Hauses aufwendig modernisiert und die Räumlichkeiten des im Hause befindlichen Optikers Fielmann vergrößerten sich deutlich, so dass sich seitdem das alte , traditionsreiche Haus in neuem Look präsentiert.

Seit September 2015 führt Dr. Jan Wening zusammen mit Frau Dr. Tanja Kauffmann-Mühlmeyer, ehemalige Oberärztin der Augenklinik der Universität Münster, die Gemeinschaftspraxis in bewährter Familientradition weiter fort. Zudem besteht seit 2015 eine überörtliche Gemeinschaftspraxis mit Dr. Wladimir Kaparalov, tätig im Medicalcenter am Duesbergweg 128, mit der umfangreiche operative und konservative Kooperationsmodelle und eine Gerätegemeinschaft angeboten werden.

Augenarzt
Dr. Clemens Müller

Augenarzt
Dr. Ulrich Müller

Augenarzt
Dr. Jan Wening

Augenärztin
Dr. Tanja Kauffmann-Mühlmeyer