DYSTROPHISCHE NETZHAUTERKRANKUNGEN

Makuladystrophien

Hierbei handelt es sich um eine seltene und vererbbare Erkrankungen wie Morbus Stargard oder Morbus Best, die eine Schädigung des gelben Flecks nach sich ziehen. Üblicherweise treten diese Erkrankungen beidseitig aus und zerstören zwischen dem zehnten und dem dreißigsten Lebensjahr das Auge.

Der Sehverlust kann aus heutiger Erkenntnis nicht aufgehalten werden. Betroffene haben aber die Möglichkeit, mit Spezialbrillen ihr Restsehvermögen zu nutzen.

Retinopathia Pigmentosa

Auch bei dieser Erkrankung handelt es sich um eine erbliche bedingte und derzeit nicht heilbare Netzhauterkrankung. Charakterisiert ist die Erkrankung durch Pigmentablagerungen, die Nachtblindheit und Gesichtsausfälle sowie Farbsinnesstörungen und in schwer ausgeprägten Fällen auch Erblindung. Spezialbrillen bieten hier lediglich die Möglichkeit, das Restsehvermögen zu verstärken.